Zum Hauptinhalt springen

Immer gut informiert – News, Fortschritte und Events

Unsere News

Von Kooperationen über aktuelle Meldungen aus Wirtschaft und Politik bis hin zu Terminen und Empfehlungen – in unserer Newsrubrik informieren wir Sie über Fortschritte, Neuigkeiten und Allgemeines sowie über Erfolge rund um das ReTraNetz-BB Projekt.

ReTraNetz-BB auf der Jahreskonferenz der AATP - Austrian Automotive Transformation Platform.

Zweit Tage lang fand vom 8.-9.4.2024  in Wien die 1. Mobilitätskonferenz des österreichischen Bundesministeriums Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität und Technologie statt. Unter dem Motto: "Gemeinsam stärker für den Wandel“ wurden vielfältige Themen rund um die Herausforderungen einer sich ändernden Mobilität vorgestellt und diskutiert.

Nach der Eröffnung von Ministerin Leonore Gewessler beschäftigten sich die verschiedenen Panels mit den Themen: küstliche Intelligenz, Elektromobilität und Erneuerbare Energien für den Verkehr aber auch gleichberechtigte Mobilität im Verkehrssektor. Bei einem Sideevent, der Jahreskonferenz der AATP - Austrian Automotive Transformation Platform, konnte Christian Wolf mit einer Keynote das ReTraNetz-BB vorstellen und die Ergebnisse der Regionalen Transformationsstrategie für Berlin-Brandenburg erläutern.

Mehr über Transformationsstrategie: film.

Die vollständige Fassung der Strategie können Sie hier herunterladen: https://retranetz-bb.de/downloads

Vehicle &Transportation Technology Meetings in Turin

Die 4. Ausgabe der Vehicle &Transportation Technology Meetings #VTM fand in Turin statt. Die Region Piemont ist die führende italienische Region für die Automobilindustrie, in der ein Drittel der italienischen Unternehmen ansässig ist (33,6 %). Die Transformation der Mobilität ist immer ein Thema auf allen europäischen Konferenzen und Treffen der Branche. Das Wort "Transformation" wird in Artikeln 8 Mal häufiger verwendet als 20 Jahre zuvor.Auch ReTraNetz-BB war vor Ort.

Während der Präsentation von Gianluca di Loreto über mögliche Szenarien wurden solche Empfehlungen für die europäische Autoindustrie vorgestellt:

  • Die Fähigkeit zu reagieren ist wichtiger als die Fähigkeit zur Vorhersage!
  • Der Sektor muss proaktiv sein.
  • Um mit dem Transformation-Schritt zu halten, sollten Italien und Europa: Notwendigkeit der Vergrößerung durch Fusionen und Übernahmen - große OEM benötigen immer mehr externe. Kompetenzen (Digital und Nachhaltigkeit)
  • Nachhaltigkeit ist in der Erziehung der zukünftigen Kunden eingebettet. Ihr Kundenverhalten wird anders sein; Unternehmen, die ESG-Ziele als interne Unternehmenswerte implementieren, könnten diese Gruppe gewinnen.

ReTraNetz-BB auf Automotive Masterminds in Berlin

Zwei Tage Automotive Masterminds - The new Automotive Conference im Estrel Berlin für das Team vom ReTraNetz_BB. Hinter uns liegen spannende Gespräche an unserem Stand mit Unternehmen - wie mit adesso SE, die eine wichtige Rolle in der Digitalisierung von OEMs und Zulieferern einnehmen oder mit  Bosch über die Elektromotorenfertigung in Kleinserien und der möglichen Unterstützung im Reallabor vom ReTraNetz_BB.  Transformation war  auch bei den AMM 2024das zentrale Thema. 

Im Opening Panel mit dem Titel „Driving automotive transformation: Collaborations, innovations, and future trends“ diskutierten Vertreter von CARIADMHP – A Porsche Company und Continental Automotive Group darüber, ob der EV-Hype möglicherweise vorbei ist, wie deutsche OEMs - wenn Sie mehr kundenzentriert agieren wollen - auch preislich konkurrenzfähige elektrische Autos herstellen können, welche Herausforderungen es beim Datenmanagement gibt sowie die Möglichkeiten der Kollaboration.

Technologie und Digitalisierung war nicht nur ein Thema in den Fachsessions, sondern auch integriert in das komplette Setup der Veranstaltung durch die interaktive App, welche Live-Partizipation der Teilnehmer ermöglichte und Gesichtserkennungssoftware zum schnellen Foto-Finden  ermöglichte.
 

Herbst 2021
Geburtsstunde von ReTraNetz BB

Vor dem Hintergrund, dass sich Berlin und Brandenburg zu einem gemeinsamen Wirtschaftsraum entwickelt haben, hat sich im Herbst 2021 ein länderübergreifendes Konsortium, bestehend aus den Wirtschaftsfördergesellschaften in Berlin und Brandenburg, den Sozialpartnern und der Wissenschaft gebildet, um die Transformation strategisch zu begleiten und die Umsetzung in der Region operativ zu unterstützen. Seitens der Landesregierungen Berlin und Brandenburg wird das Vorhaben flankierend begleitet. Zur Entwicklung der Strategie werden die bestehenden Initiativen der Länder Berlin und Brandenburg in den Bereichen Industriepolitik, Innovationsstrategie, Digitalisierung & Digitalwirtschaft sowie Mobilität gezielt eingebunden.